Suzuki GSX-R 1000R SERT FIM EWC Endurance auf Dunlop Rennreifen

REIFENDRUCK INFORMATIONEN FÜR DIE RENNSTRECKE.

WICHTIGE HINWEISE, UM DEN OPTIMALEN REIFENDRUCK BEI RENNREIFEN SICHER ZU STELLEN.

 

* DUNLOP EMPFIEHLT FÜR EINE OPTIMALE PERFORMANCE, DEN REIFENDRUCK IN DIESEM BEREICH ZU HALTEN.

** UM EINEN SICHEREN BETRIEB ZU GEWÄHRLEISTEN, NIEMALS UNTER DEN MINDESTDRUCK GEHEN.

 

ALLE REIFENDRUCK-EMPFEHLUNGEN AUF UNSERER WEBSEITE BEZIEHEN SICH AUSSCHLIESSLICH AUF DIE RENNSTRECKE.

FÜR DEN EINSATZ AUF ÖFFENTLICHEN STRAßEN BITTE DIE REIFENDRUCK-EMPFEHLUNGEN DES JEWEILIGEN MOTORRADHERSTELLERS EINHALTEN.

  • Die hier empfohlenen Reifendrücke helfen Ihnen, die optimale Betriebstemperatur des Reifens zu erreichen.
  • Der Zieldruck sollte direkt nach dem Turn bei Rückkehr in die Box gemessen werden.
  • Das Luftdruckmessgerät sollte regelmäßig kontrolliert werden.
  • Der ideale Reifendruck kann abhängig sein vom Motorrad, von der Rennstrecke, von den Asphalt- und Außentemperaturen und dem Fahrstil des Fahrers.
  • Stabile Reifendrücke werden nach ca. 5 bis 8 Runden erreicht.
  • Der empfohlene Kaltluftdruck ist einzustellen, bevor Reifenwärmer verwendet werden. Die optimale Performance wird erzielt wenn der Zielluftdruck erreicht wird.
  • Die Verwendung von Reifenwärmern ist unabdingbar bei den Profilen KR106/KR108 und D213 GP Pro und wird dringend empfohlen bei GP Racer D212 und GP Racer Slick D212.
  • Von der Verwendung von Reifenwärmern bei Straßenprofilen wie dem SportSmart Mk3 und Regenreifen (z.B. KR191/KR393) wird dringend abgeraten. Beim SportSmart TT können Reifenwärmer kurzzeitig eingesetzt werden, ist jedoch aufgrund der schnellen Aufwärmzeit nicht erforderlich.

MEHR ÜBER IHREN REIFEN.