Umwelt

environment article

DEM SCHUTZ DER UMWELT VERSCHRIEBEN

Bei Dunlop fühlen wir uns verpflichtet, die Umwelt zu respektieren und zu schützen.

Führende Fahrzeughersteller nutzen unsere Reifen in der Erstaustattung, weil sie unserer Qualität, unseren Entwicklungstechniken und Innovationskraft vertrauen. Das allein ist uns allerdings nicht genug. Wir müssen uns den Umweltanforderungen durch Anwendung nachhaltiger Verfahren stellen und unsere Ressourcen effizienter nutzen.

Wir verwenden die modernsten Herstellungs- und Managementtechniken und arbeiten nur nach den höchsten Standards wie sie in internationalen Zertifizierungen vorgeschrieben sind.

Nachfolgend einige unserer Aktivitäten:

  • Einführung eines Umwelt-Management-Systems (EMS) als Bestandteil unseres integrierten Qualitäts-, Umwelts-, Gesundheits- und Sicherheitsmanagement-Systems
  • Vermitteln von EMS bei unseren Kunden, Zulieferern und Vertragspartnern
  • Umwelt-Leistungsziele für unsere gesetzlichen, operationellen und geschäftlichen Vorgaben
  • Regelmäßige Revisionen und Beurteilungen unserer Umweltleistungen
  • Training für Umwelt-Bewusstsein für alle Direktoren und das Senior-Management
  • Ernennung von Umwelt-Koordinatoren zur Einführung und Überwachung von EMS in Übereinstimmung mit ISO 14001
  • Kontinuierliche Anpassung unserer Umwelt-Richtlinien und Geschäftsziele

Fortgesetztes Engagement

  • Es gibt eine Reihe von Verfahren und Initiativen um die kontinuierliche Verbesserung unserer Umweltleistungen zu sichern

Dunlop erstellt jedes Jahr im Rahmen des geschäftlichen Planungsprozesses Umwelt-Zielsetzungen.

Design
Für jeden Reifen entwerfen unsere Design-Ingenieure Qualitätsprodukte, die den Bedarf der Kunden treffen – und den der Umwelt.
Nachfolgend einige Beispiele:

  • Umfangreiche Marktforschung,, Forschung und Entwicklung, Modellierung am Computer und rigorose Tests
  • Kontinuierliche Verbesserung des geringen Rollwiderstands (durch niedrigere Temperatur und Abnutzung ohne Griffigkeitsverlust) für länger haltbare Produkte und besseren Treibstoff-Ökonomie
  • Entwicklung neuer Materialien und Verbundstoffe für leichtere und haltbarere Reifen

Herstellung

  • Obwohl unsere Produktion jedes Jahr kontinuierlich wächst, haben wir unseren Energieverbrauch und Abfall erfolgreich reduziert.

Energieverbrauch
Wir verbrauchen heute durchschnittlich 40% weniger Energie, um einen Reifen zu produzieren als 1985.
Nachfolgend einige Beispiele für unsere Einsparungen:

  • Verbesserte Isolation und Kondenswasser-Rückgewinnung
  • Leerlaufende Systeme im Maschinenpark integriert
  • Eine 75% Reduzierung von N0x Emissionen
  • 30% Reduzierung von Dampf und Elektrizität

Abfallreduzierung
Indem wir jeden Produktionsaspekt berücksichtigen, hat unser internes Abfallreduzierungsprogramm nennenswerte Kosteneinsparungen erreicht – und unsere Auswirkungen auf die Umwelt reduziert.

Wir sind auch dabei:

  • In ganz Europa daran zu arbeiten, die Anforderungen der kommenden Umweltgesetzgebung zur Altreifen-Entsorgung zu übertreffen
  • Immer weitere alternative Recycling-Methoden zu erforschen

Wir recyclen:

  • Gummi
  • Polyäthylen
  • Holz
  • Metall
  • Papier
  • Plastikstoffe

Verbesserte Auslieferung
Wir sind immer bemüht in unseren logistischen Abläufen effizienter und verantwortlicher für die Umwelt zu werden.

Nachfolgend einige unserer Verbesserungen:

  • Neues Lagerhaus mit papierlosem, computergesteuertem System und hochbelastbaren Haltebügeln.
  • Auswechselbarer Fahrzeugpark mit kleineren aerodynamisch überzeugenden Fahrzeugen
  • Ausgedehntere Auslieferungsfläche
  • ´Once-only´ Produktbehandlung
  • Wo es möglich ist, nutzen wir verschiedene Verkehrsträger in Europa

Reifen-Recycling
Wir sind dagegen, Altreifen in Deoponien abzulagern und glauben an die Energieerzeugung mit Altreifen.

Reifen erzeugen einen Kalorienwert, der um 10% höher als der von Kohle ist. Beispielsweise könnte ihre Energie genutzt werden, um Zement herzustellen oder um Elektrizität zu erzeugen – wenn sie umweltverträglich verbrannt werden.

Profil-Erneuerung
Wenn es nicht durch Standards der Gesetzgebung ausgeschlossen ist, ist die Mehrzahl unserer Reifen zur Profil-Erneuerung nutzbar.

Auch unsere LKW- und Busreifen können erneuert werden, abhängig von der Anwendung, erlaubt uns das, die Lebensdauer eines LKW-Reifens auf mehr als eine Million Kilometer zu erhöhen.

Papier
Durch die Zusammenarbeit mit einem spezialisierten Unternehmen recyclen wird unser Abfallpapier als Rohmaterial für die Gewebeproduktion.

Polyäthylene
Wir verwenden Polyäthylene im Produktionsprozess der Gummi-Produktion als Schutzfilm für den Gummi-Verbund und als Identifikationshilfe für Komponenten.

Das Recycling von Polyäthylen hat unsere Ausgaben verringert und zum Umweltschutz beigetragen: Viel von unserem Polyäthylen ist geprägt, so dass wir es einfach von dünnen oder klebrigen Komponenten entfernen können. Recycled werden aus Polyäthylen dampfsichere Mittelstreifen, ´schlafende Polizisten´Abfallkörbe und Abfallsäcke

Wasser
Wir verbrauchen große Mengen Wasser zur Kühlung, zum Erhitzen und für Dampf beim Formen.
Um Kosten und Auswirkungen auf die Umwelt zu reduzieren, verwenden wir geschlossene Kreislauf-Systeme, wann immer möglich.

Rohstoffe
Unsere Rohstoff-Abteilung sichert Rohstoffe, die zu einer verbesserten Produktleistung und minimierter Umweltbelastung führen. In der Praxis:

  • Wir verarbeiten Rohstoffe mit größtmöglicher Sicherheit zu Gummi-Verbundstoffen und ihren Komponenten
  • Wir handhaben und transportieren unsere Rohstoffe nur in Übereinstimmung mit den strengen Vorschriften, um nachteilige Effekte für unsere Angestellten und die Umwelt zu vermeiden
  • Wir haben Rohstoffe durch sichere Alternativen wie eine ´grüne´Silika-Technologie ersetzt.
  • Wir haben Öle ersetzt, die polyaromatische Kohlenwasserstoffe (PAHs) enthalten und ebenso lösemittelhaltige Produkte durch adäquate Alternativen
  • Alle diese Fortschritte haben unseren Abfall deutlich reduziert. Selbst wenn wir keinen Abfall recyclen, können wir ihn jetzt sicher beseitigen.

Rohstoff Zulieferer
Wir arbeiten eng mit unseren Zulieferern zusammen, um umwelttechnisch akzeptable Rohstoffe zu erhalten. Beispielsweise fordern wir von unseren Zulieferern Rohstoffe, die leichter zu verarbeiten sind und geringere Temperaturen benötigen.

Ebenso:

  • Verwenden wir Additive zur Reduzierung der Vulkanisierungszeit während des Formens
  • Fangen Staub und Dämpfe mit Absaugvorrichtungen auf und recyclen sie
  • Erhalten einen hohen Anteil der Rohstoffe in großen Gebinden oder mehrfach verwendbaren Containern – was Verpackungsmüll reduziert
"

Geräuschverschmutzung
Auf der Welt sind Verkehrsgeräusche die üblichste Form von akustischer Belästigung. Die Beschaffenheit von Straßenoberflächen und Profilflächen sind dafür wesentliche Ursachen.

Lärmgrenzen beziehen sich auf den Lärm, der von einem Fahrzeug ausgeht, weniger auf seine Komponenten. Dies wird sich 2006 ändern, wenn neu montierte (OE) Reifen ihre eigenen Lärmgrenzen setzen.

Die aktuellen Grenzen liegen 72 und 76db je nach Reifenbreite für Autos mit einer Geschwindigkeit von 80km/h. Grenzen für Motorräder liegen bei 82db für 50cc - 125cc und bei 86db für Motorräder die 125cc oder mehr haben.
In den letzten zwanzig Jahren haben sich die Fahrzeuggeräusche stabilisiert. Das ist zum Teil neuen Reifen zu verdanken, die exzellenten Grip unter nassen Bedingungen bieten.

Der Dunlop SP Sport Maxx lliegt beispielsweise schon jetzt unter den künftigen EU Lärmgrenzen.

Alle Ergebnisse beziehen sich auf Fahrzeuge die mit 80km/h fahren
Zur Zeit gültige EU Grenzen NEUE EU Grenzen* Dunlop SP Sport Maxx
Breite in mm Geräuschlevel dB (A) Geräuschlevel dB (A) Geräuschlevel dB (A)
> 145 72 70 **
155-165 73 71 **
175-185 74 72 **
195-215 75 73 72.4
225-235 76 74 72.8
< 235 76 75 71.5

* Ab 2007
** N/A Der Dunlop SP Sport Maxx ist nicht in diesen Größen erhältlich.

In der Vergangenheit haben leisere Reifen immer auch an Griffigkeit verloren. Durch moderne analytische Methoden, computer-unterstützte Konstruktion und Modellierung, haben unsere Ingenieure jedoch Reifen geschaffen, die einen verbesserten Grip erzeugen.

Wir waren der Europäischen Union dabei behilflich, eine Richtlinie auszuarbeiten, die auf die Reduzierung der Lärmverschmutzung durch Reifen zielt.

Staub
Obwohl wir Chemikalien in einen vulkanisierten Gummiverbund einschließen, werden Materialien und Reaktionsprodukte durch die Oberflächenreibung zu Reifenstaub.

Die Auswirkungen von Reifenstaub werden untersucht. Untersuchungen, beispielsweise am Institute Pasteur in Lille, Frankreich haben gezeigt, dass die Giftigkeit von abgefahrenen Gummi-Partikeln nur bei einem fünfhundertstel des Wertes liegt, der von der Europäischen Union als giftig klassifiziert wird.

Die Europäische Union und andere gesetzgebende Körperschaften informieren uns über ihre Forschung. Wir arbeiten auch eng mit Arbeitsgruppen von Europäischen Verbänden (bsplw. British Rubber Manufacturers Association und Bureau de Liaison des Industries du Caouthouc de L'U.E.) zusammen und streben an, effektiv auf nachgewiesene Umweltgefahren zu reagieren.

Nachfolgend einige Verbesserungen, die wir bereits umgesetzt haben:

  • Wir haben alle Nitrosamine erzeugenden Bestanteile aus unseren Produkten entfernt
  • Wir verwenden keine Chemikalien, die im Protokoll von Montreal als ozonschädlich beschrieben sind
  • Nach IP 346, enthalten unsere LKW-Reifen keine Bestandteile mit polyaromatischen Kohlenwasserstoffen von mehr als 3%