Innovations Zeitachse

Innovation

WIE SICH DAS GESCHÄFT ENTWICKELT HAT

Dunlops Geschichte ist gespickt mit wichtigen Innovationen, die dazu beigetragen haben, das Fahrerlebnis für jedermann auf der Straße zu verbessern. Obwohl die Entdeckung des Aquaplaning Phänomenens, die Erfindung von pannensicheren Reifen und die Einführung der 3S-Technology als herausragende Highlights feststehen, ist Dunlop doch stolz auf zahlreiche weitere Erfindungen in den vergangenen 100 Jahren, die für jeden Fahrer ein besseres Fahrgefühl zur Folge hatten.

Wir verdanken es unserem Gründer und sind immer den Erwartungen gerecht geworden, die sein Werk geweckt hat.

  • 1922 erfolgte die Entwicklung des ersten Stahlwulstreifens mit Cordgewebe in der Reifendecke und verdreifachte die Lebensdauer. Zusammen mit der Tiefbettfelge wurde dies der neue Industrie-Standard.
  • 1948 Dunlop präsentiert einen schlauchlosen Reifen mit luftdichter Innenauskleidung, die den Luftverlust bei Reifenschäden hemmt. Um 1954, als weitere Entwicklungen die versiegelnde Lage unnötig machten, wurde geschätzt, dass die Zahl von Reifenpannen, die Verspätungen verursachten, von einer auf 16.000 Meilen mit schlauchversehenen Reifen auf eine auf 80.000 Meilen mit schlauchlosen Reifen reduziert werden konnte.
  • 1959 Dunlop führt den ersten Reifen (RS5) mit einem ausgeprägten messergeschnittenen Lamellenprofil ein, außerden eine Nylonreifendecke (für Stärke und Widerstand bei hohen Geschwindigkeiten), und die Sicherheitsschulter, die von Ingenieuren in Deutschland entwickelt wurde.
  • 1962 - 1964 Dunlops technisches Team entdeckt ein bis dahin ungeklärtes Phänomen - Aquaplaning. Ihre Demonstration des Phänomens wurden zur weltweiten Sensation und führten zu zahlreichen Auszeichnungen für das Dunlop Team. Die daraus folgenden Profilpatente (eingeführt als SP 68) stellten sicher, dass sich die Profilentwicklung von da an auf die wenigen Quadratzentimeter beschränkte, wo der Reifen Straßenkontakt hat. Die Dichte der Lamellen in der Profiloberfläche wurde dramatisch erhöht und eine neue Besonderheit, die als 'aquajets' bekannt wurde, eingeführt. Sie kann am besten als Tunnel durch die Seitenrippen des Profils beschrieben werden, durch die Wasser seitlich abgeführt werden kann.
  • 1972 Eine Weltneuheit: Dunlop entwickelt die ersten Stahlgürtelreifen der Serie 60.
  • 1973 Weltneuheit: Dunlop veröffentlicht DENOVO, das erste pannensichere Rad/Reifen System. Die Gesetzgebung wird verändert um seinen Gebrauch zuzulassen und ab 1973 wurde es OE-Ausrüstung für den Mini 1275GT.
  • 1979 Dunlop führt das Denloc Bead Locking System als integralen Bestandteil des DENOVO 2 Systems ein, bei dem eine Gummi-Rippe auf dem Wulst die plötzliche Ablösung von der Felge im Pannenfall verhinderte.
  • 1983 Dunlop stellt das TD/Denloc-Sicherheits- und Notlaufsystem vor.
  • 1994 Weltneuheit: Dunlop präsentiert weltweit den ersten Gürtelreifen in Ultra-Leichtbauweise (ULW). Er reduziert das Fahrzeuggewicht um 12 Kg. Außerdem das Instant-Mobility-System (IMS) als Ersatz für das Reserverad, bei dem im Pannenfall eine Latex-Mischung zur Versiegelung in den Reifen injiziert wird.
  • 1997 Dunlop führt mit dem Dunlop SP Sport 9000 einen High-Performance-Reifen mit völlig neuer Profiltechnologie ein.
  • 1998 Entwicklung des DSST Reifens, eines selbsttragenden Reifens mit pannensicheren Eigenschaften.
  • 1999 Das Reifendruck-Warnsystem WARNAIR wird vorgestellt. Es erkennt in kürzester Zeit Luftdruckverluste ab 30 Prozent und signalisiert dies dem Fahrer per akustischem oder optischem Zeichen.
  • 2002 Dunlop führt die 3S-Technology ein. Ein innovatives asymmetrisches Drei-Zonen-Profil wird zur Basis von Reifen, die gleichermaßen Geräuscharmut, Sportlichkeit und Sicherheit in sich vereinen.